Helmut Schmidt – der Namenspatron

Seit 1996 verleiht Helmut Schmidt jedes Jahr persönlich den nach ihm benannten Preis. Er möchte so zu einem Wirtschaftsjournalismus ermutigen, der auch »heiße Eisen« anpackt und durch ausgezeichnete Sachkenntnis sowie schlüssige Argumentation auffällt.

Denn: Gut informierte Bürger seien »eine elementare und deshalb notwendige Voraussetzung für das Funktionieren einer Marktwirtschaft.«

Aus der Hand Helmut Schmidts erhielten bereits zahlreiche engagierte Journalistinnen und Journalisten die begehrte Auszeichnung. Unter den Preisträgern befanden sich ebenso namhafte wie zuvor wenig bekannte Publizisten.

 

 

 

»Was ich erwarte, ist ein Wirtschaftsjournalismus, der es als sein Ziel ansieht, Zusammenhänge durchsichtig zu machen und zum kritischen Nachdenken anzuregen.«

Helmut Schmidt