Preisträger 2019

1. Preis: Grand Theft Europe

CORRECTIV-Preisträger Christian Salewski, Olaya Argüeseo (in Vertretung für Marta Orosz) und Oliver Schröm mit Jury-Pate Hermann-Josef Tenhagen und Moderator Jascha Habeck

Den ersten Platz vergibt die Jury dem CORRECTIV-Rechercheteam Marta Orosz, Christian Salewski und Oliver Schröm für die „Grand Theft Europe“-Story. Anhand des Karrierepfades eines Teenagers, der es vom Handyhändler zum Multimillionär schaffte, wird anschaulich beschrieben, wie Karussellbetrug funktioniert und warum die deutsche Politik bei seiner Bekämpfung versagt. Umsatzsteuerkarusselle verursachen laut CORRRECTIV in Deutschland einen jährlichen Schaden von geschätzt 5 Milliarden bis 14 Milliarden Euro und für die Europäische Union nach Schätzungen der EU-Kommission insgesamt 50 Milliarden Euro. CORRECTIV koordinierte eine europaweite Recherche von 63 Journalisten aus 30 Ländern.

Videobeitrag über die Preisträger

2. Preis: Blackbox Schufa

Die Preisträger von BR und SPIEGEL mit Jury-Pate Dr. Frank-B. Werner (re.)

Journalisten des SPIEGEL und des Bayerischen Rundfunks haben die Daten aus Schufa-Auskünften von über 2.000 Verbraucherinnen und Verbrauchern ausgewertet. Für die Recherche und „Blackbox Schufa“-Berichterstattung verleiht die Jury den zweiten Preis an Katharina Adami, Uli Köppen, Oliver Schnuck, Robert Schöffel, Josef Streule und Maximilian Zierer vom BR sowie Christina Elmer, Alexander Kruse, Marcel Pauly, Philipp Seibt und Patrick Stotz vom SPIEGEL. In einer crossmedialen Serie wird erläutert, wie sich die Arbeit von Auskunfteien auf das Leben von Verbraucherinnen und Verbrauchern auswirkt und welche Folge falsche oder unzureichende Daten im Scoring-Verfahren haben können.

Videobeitrag über die Preisträger

3. Preis: Ein Kartell gegen die Steuerzahler

Jury-Pate Dr. Uwe Vorkötter und Moderator Jascha Habeck (li.) mit Felix Rohrbeck, Johannes Edelhoff, Götz Hamann und Christian Salewski

Die Exklusivrecherche zur deutschen LKW-Maut von ZEIT, ZEIT Online und dem ARD-Magazin „Panorama“ (NDR) deckte auf, dass der Mautbetreiber Toll Collect dem deutschen Staat hunderte Millionen Euro zu viel in Rechnung stellte. Die Gemeinschaftsarbeit von Johannes Edelhoff, Götz Hamann, Karsten Polke-Majewski, Felix Rohrbeck und Christian Salewski wird von der Jury mit dem dritten Preis prämiert.

Videobeitrag über die Preisträger