Preisträger 2002

Der mit 7.500 Euro dotierte erste Preis geht an Renate Daum vom Anlegermagazin »Börse Online« für ihre Beiträge »Navigation ins Nirgendwo« und »Außer Kontrolle«, in denen sie über Luftbuchungen und »virtuelle Kunden« des Telematik-Unternehmens Comroad berichtete. Damit deckte sie einen der größten Betrugsskandale am Neuen Markt auf. Den Stein ins Rollen gebracht hatten Recherchen der Journalistin während eines Urlaubs in Asien. Die Leistung von Renate Daum wird auch in einem FAZ-Beitrag vom 25.11.2002 gewürdigt.

Für seinen im Nachrichtenmagazin »Der Spiegel« erschienenen Beitrag »Die Schlacht der Spekulanten«; erhält Wolfgang Reuter den mit 5.000 Euro dotierten zweiten Preis. Er berichtete auf der Grundlage interner Unterlagen der Deutschen Bank nach Ansicht der Jury besonders anschaulich über den Paketverkauf von Telekom-Aktien durch das größte deutsche Geldinstitut. Die Umstände dieses Wertpapier-Deals hatten im vergangenen Jahr hohe Wellen geschlagen.

Den dritten Platz sicherten sich Ursel Sieber und Mathew D. Rose von der SFB-Kontraste-Redaktion für ihren TV-Beitrag »Pleite ohne Ende – die Bankgesellschaft Berlin«. Die Journalisten bereiteten darin sehr detailliert die wirtschaftlichen und politischen Hintergründe des Skandals um das Berliner Geldinstitut auf. Der dritte Preis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Videobeitrag über den Preisträger