Preisträger 2004

Die Preisverleihung des Helmut Schmidt Journalistenpreises 2004 fand am 14. Oktober im Übersee-Club in Hamburg statt.

Der erste Preis ging an Frank Donovitz, Karin Spitra und Joachim Reuter vom »Stern«. Das dreiköpfige Autorenteam hatte im Jahr 2003 unter dem Titel »1x1 des Geldes« eine fünfteilige Artikelserie verfasst, die sich durch besonders hohen und konkreten Nutzwert auszeichnet. Der Wirtschaftsredakteur Thomas Öchsner von der »Süddeutschen Zeitung« erhielt für seinen Beitrag »Ein Bund fürs Leben« den zweiten Preis. Darin geht es um fragwürdige Geschäfte mit Ratenkrediten. Den dritten Preis erhielt Ulrich Wolf von der »Sächsischen Zeitung«. In seinem Artikel »Das große Rendite-Dilemma« setzte er sich mit den Geschäften der Sächsischen Landesbank auseinander. Die Preise sind mit 7.500, 5.000 und 2.500 Euro dotiert.

(Quelle: MediumMagazin 11/04).