“Crowdfunding, Paywalls, Kommunikation oder Corporate Publishing – Wie kann man als freier Journalist in Zukunft Geld verdienen?“

Das Konzept Entrepreneurial Journalism wird mehr und mehr zu einem festen Bestandteil in der Journalistenausbildung, denn Journalisten können heutzutage nicht mehr auf eine sichere Karriere als festangestellte Redakteure eines Verlags oder Senders hoffen. Bereits heute sind viele Journalisten nicht nur freiberuflich tätig, sondern gleichzeitig Unternehmer oder Berater. Für freie Journalisten stellt sich zudem die Frage, wie sie sich im Zeitalter der Digitalisierung neue Geschäftsmodelle erschließen und sich erfolgreich als Person und Marke etablieren können.

In Zusammenarbeit mit der mit der Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft sollen die Teilnehmer des Barcamps die aktuellen Herausforderungen für Journalisten als Unternehmer in interaktiven Workshops erarbeiten und in Gesprächsrunden diskutieren.

Wann?
Am 26. Oktober 2017, ab 11:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr

Wo?
Im Kongresshaus Kap Europa, Frankfurt Messe, Osloer Straße 5, 60327 Frankfurt am Main

Programm:

11:00 Uhr Begrüßung
11:10 Uhr Impulsgespräch mit Sarah Pust, Unternehmerin und Gründerin von pusteblumemedia.de, und Marianne Falck, freie Journalistin, Filmemacherin, Autorin und Mitglied bei RIFFReporter
12:20 Uhr Expertensprechstunde inklusive Lunch
ab 14:00 Uhr Themenpitch und Start der Sessions
Ende 16:30 Uhr

Die Veranstaltung ist leider ausgebucht. Falls Sie sich für die Warteliste vormerken lassen möchten, schreiben Sie bitte an hsjp@ing-diba.de.

Das Barcamp moderiert Tabea Grzeszyk. Sie arbeitet als freie Journalistin und ist Gründerin sowie CEO von hostwriter.org, einer gemeinnützigen Plattform für journalistische Kollaborationen weltweit.

In einem Impulsgespräch werden Sarah Pust, Unternehmerin und Gründerin von pusteblumemedia.de, und Marianne Falck, freie Journalistin, Filmemacherin, Autorin und Mitglied bei RIFFReporter, über ihre Erfahrungen beim Gründen sprechen und einen Einblick geben, wie freie Journalisten ihre Text- und Recherchestärke nutzen können, um erfolgreich zu sein. Darüber hinaus sprechen sie ebenso über ihre Erfahrungen im Bereich digitale Kommunikation und stellen zukunftsfähige Geschäftsmodelle im Journalismus vor.

Moderation:

Tabea Grzeszyk
arbeitet als freie Journalistin und ist Gründerin sowie CEO von hostwriter.org, einer gemeinnützigen Plattform für journalistische Kollaborationen weltweit. Die studierte Kulturwissenschaftlerin hat ein trimediales Volontariat an der EMS-Schule für elektronische Medien in Potsdam-Babelsberg abgeschlossen (Online, Radio, TV), ist Alumna des VOCER Innovation Medialab, IJP Middle East Fellow/Libanon und aktuelle Grenzgänger-Stipendiatin. Sie arbeitet freiberuflich u.a. für Deutschlandfunk Kultur und als Journalismus-Dozentin an der Hochschule Hannover.

Impulsgespräch:

Sarah Pust
ist bekannt als pusteblumemedia.de. Gemeinsam mit einem Netzwerk aus freien Spezialisten berät pusteblumemedia Redaktionen, Agenturen, Konzerne und Start-ups in der Digitalen Corporate Content-Strategie und in der digitalen Öffentlichkeitsarbeit. Sarah ist studierte Soziologin, arbeitete als freie Journalistin und Redakteurin ist Mitgründerin der Digital Media Women e.V. Sie ist Mentorin im Deutschen Journalistenverband Hamburg und bei den Bücherfrauen und Dozentin an der Akademie für Publizistik.

Marianne Falck
ist freie Journalistin, Filmemacherin und Autorin u.a. für ARD, BR, MDR, SZ, FAZ/ faz.net und diverse Produktionsfirmen. Marianne ist Teil des neuen Journalisten-Netzwerks RIFFReporter. Sie ist außerdem Mitglied im netzwerk recherche e.V. für investigative Journalisten und der Vereinigung Mörderische Schwestern e.V. für Autorinnen. Für ihre Arbeiten erhielt die verschiedene Stipendien: u.a. der Bosch Stiftung für die Masterclass „Zukunft des Wissenschaftsjournalismus”, das Stipendium „Nachhaltige Wirtschaft” des Forum Qualitätsjournalismus und der Wirtschaftswoche sowie der Film- und Medienstiftung NRW und der Filmförderungsanstalt FFA.

Was ist eigentlich ein Barcamp?
Eine Definition: Barcamps, auch “Unkonferenz” oder “Ad-hoc-Konferenz” genannt, sind offene Tagungen, bei denen die Teilnehmer zu Beginn der Veranstaltung die Inhalte und Ausgestaltung der Workshops oder Diskussionsrunden selbst gestalten.